biographie

Die Mezzosopranistin Rebekka Stolz, in Göttingen aufgewachsen, studierte, parallel zu ihrem Abschluss in Linguistik, Gesang bei Prof. Andreas Karasiak an der Hochschule für Musik Mainz. Sie besuchte Meisterkurse bei Helmut Deutsch, Jean-Paul Fouchécourt, Angelika Kirchschlager, Sibylla Rubens sowie, im Rahmen von Barock Vokal Mainz, bei Dozenten wie Ton Koopman, Jaap ter Linden und Andreas Scholl. Aktuell arbeitet sie mit Prof. Klesie Kelly-Moog an der HfMDK Frankfurt a.M., ab Herbst 2018 im Konzertexamen.

Als Konzertsängerin trat sie bisher mit Werken wie Mozarts Requiem, Bachs Weihnachtsoratorium und Messe in h-moll, Händels Messiah, Zelenkas Missa votiva u.v.a. auf. Mit dem Ensemble Paulinum Worms erarbeitete sie regelmäßig selten gehörtes Barockrepertoire. Sie ist freie Mitarbeiterin im Rundfunkchor des WDR.

Opernerfahrung sammelte sie u.a. als Cherubino in Mozarts Le nozze di Figaro, als Ramiro in La finta giardiniera, sowie als Rosina in Rossinis Il barbiere di Siviglia, mit der sie am Thüringischen Landestheater Rudolstadt debütierte.

2015 trat sie mit Barock Vokal bei den Schwetzinger SWR-Festspielen auf, 2016 mit der Jungen Oper Rhein Main (als Anna in Donizettis Maria Stuarda). Im selben Jahr sang sie bei einer Operngala mit dem Israel Symphonic Orchestra in Jerusalem.

In der Spielzeit 2015/16 war Rebekka Stolz Mitglied des Jungen Ensembles am Staatstheater Mainz, wo sie u.a. als Zweite Zofe in Zemlinskys Oper Der Zwerg zu hören war. Im März 2017 sang sie im Rahmen des 'Festival Mémoires' die Zweite Magd in Elektra (R. Strauss) an der Oper Lyon (musikal. Leitung: Hartmut Haenchen).

2018 sang sie auf Einladung der Alten Oper Frankfurt im dortigen Mozartsaal bei der Präsentation der neuen Saison, war Semifinalistin beim Internationalen Gesangswettbewerb der Accademia Belcanto Graz und Stipendiatin des Bachfestes Tübingen. In letzter Zeit widmet sie sich mit ihrer Klavierpartnerin Annalisa Cocciolo verstärkt dem Lied.

 

Seit 2015 ist sie als Gesangslehrerin tätig; zunächst mehrere Jahre in einer privaten Musikschule, seit April 2018 im Rahmen eines Lehrauftrags am Collegium Musicum der Universität Mainz.